News Archiv


2018

Dezember 2018

Weihnachtsaktion mit der Künstlerin Regine Maier

In Zusammenarbeit mit Kerstin Weinberger, der in Mannheim ansässigen Regionalkoordinatorin von MUS-E®, hat Regine Maier ihr „charmantes Charity-Projekt“ ins Leben gerufen. 50 große und kleine Künstler*innen haben Postkarten nach eigenen Motiven mit und ohne Bezug zu Weihnachten gestaltet. Dabei sind Siebdrucke, Aquarelle, Collagen, Fotografien, Tusche- und Kohlezeichnungen entstanden. Die kleinen, aber feinen Originale waren im Laden von Regine Maier zu erwerben.

Der Clou dabei ist, dass die Käufer*innen nicht wissen, wer welches Werk geschaffen hat. Ist die Karte von einem der jungen Talente aus der MUS-E® Klasse der Gerhart-Hauptmann-Schule auf der Rheinau oder vielleicht von den Künstler-Profis Rainer Negrelli und Armin Liebscher, von Fotografin und Galeristin Deborah Musso, von DHBW-Professorin Verena König, vom Generalmusikdirektor der Deutschen Oper am Rhein, Axel Kober, oder etwa von der Leiterin des Kinderchors, Anke-Christine Kober? Gelöst wurde das Rätsel erst am 1. Januar 2019 auf der Internet-Seite des Ladens.

Regine Maier verrät, dass die witzige Idee nicht so ganz ihre eigene war: "Vor zehn Jahren habe ich diese Aktion bei der Tate-Gallery in London gesehen und mir gedacht, dass man die doch prima hier in Mannheim umsetzen kann".  Erste Beweise dafür gab es bereits am ersten Verkaufstag, als eine Kundin gleich zehn Exemplare für ihre Weihnachtsgrüße erwarb. Günter Sebastian, Ehemann einer weiteren Kundin, kaufte eine Karte, die ihn an den Baum in seinem eigenen Garten erinnerte.

 

Die Weihnachtsaktion sehen Weinberger und Maier als Pilotprojekt. Nächstes Jahr soll es weitergehen.


Juli 2018

Vorstandsvorsitzender Werner Schmitt gibt Benefizkonzert

Ehemalige Koordinatorin Eva Heuft (Mayen) berichtet:

Am 1. Juli versammelten sich eingeladene Gäste, Musiker*innen und unsere MUS-E® Familie in Mendig, um unserem Vorstandsvorsitzenden Werner Schmitt und seiner Familie beim gemeinsamen Musizieren zu lauschen. Von Mozart über Schubert zu Amon, bat uns das Quartett bestehend aus drei Streicher*innen und einem Naturhorn klassische Leckerbissen, die das Publikum verzauberten. Sinn und Zweck dieses Konzerts war es, neue Liebhaber*innen und Begeisterte zu finden, die Lust haben, sich im Verein zu engagieren und die MUS-E® Schule in Mayen (die Grundschule Hinter Burg) zu unterstützen. Im Anschluss luden uns unsere Gastgeber*innen Herr Dr. und Frau Schlags in ihren bezaubernden Garten ein, um noch ein paar gemütliche Stunden bei Käse und Wein zu verbringen. 

Wir freuen uns über ein gelungenes Konzert und einen tollen Abend! 

Auch in der Presse wurde das Benefizkonzert gut aufgenommen. Mehr darüber können Sie auf unserer Presseseite lesen.



März 2018

Berliner MUS-E® Künstler*innen bieten Exklusiv-Schulung in Dresden an

Ehemalige Regionale Koordinatorin Anja Müller (Berlin) berichtet:

Die beiden Berliner MUS-E® Künstler*innen Tabea Langmann und Fernando Pérez Molinari machten sich am 3. März 2018 nach Dresden auf, um eine exklusive Schulung für die vielfach ausgezeichnete Musiker*innengruppe Banda Internationale durchzuführen. In den Proberäumen der Band verbrachten sie sechs spannende Workshopstunden.

 

Die MUS-E® Künstler*innen Tabea Langman und Fernando Pérez Molinari berichten: "Vorbereitung und Gestaltung des Workshops war eine herausfordernde Aufgabe, da wir wussten, dass es sich um erfahrene Musiker*innen handelt, die gleichzeitig in der pädagogischer pädagogischen Projektarbeit und dem Thema Inklusion involviert sind. Sie wollten einige der MUS-E® Methoden kennenlernen, um ihre Projekte noch interessanter und ansprechender für die Teilnehmer*innen zu gestalten. Also brachten wir unseren Koffer aus Spiel-, Theater- und Tanz und Motorikübungen mit."


Darüber hinaus integrierten die MUS-E® Künstler*innen die Elemente Animation und Puppen, als Mittel der Kommunikation und Sublimierung in die Schulung und thematisierten am Rande das Entwickeln von Szenen bzw. einer eigenen Theatergeschichte. "Wir sind sehr glücklich nach Berlin zurückgekehrt, da wir wussten, dass eine Brücke entstanden ist. Auch wir haben viel von den Musiker*innen gelernt und freuen uns darauf, dies in kommenden Projekten auszuprobieren."

 

Arystan Petzold, Künstler und Leiter der Banda Internationale, initiierte die Schulung und möchte damit MUS-E® nach Dresden bringen. Der Auftakt ist gelungen und damit auch der Anfang für die geografische Erweiterung des MUS-E® Programms gemacht.


Januar 2018

MUS-E® Deutschland e.V. gewinnt BASF-Ausschreibung

Unser Verein freut sich in Kooperation mit der Theater- und Spielberatung Baden Württemberg und der Friedrich-Ebert-Grundschule Mannheim zu den Gewinner*innen der Ausschreibung Gemeinsam Neues schaffen in der Kategorie "Integration und Teilhabe" zu gehören.

 

Unser Verein freut sich auf die Kooperation und auf die neuen Erfahrungen, die wir durch die Kombination der Kunstsparte Theater mit anderen Künsten sammeln werden.