MUS-E® an der Schillerschule Bottrop

Koordination: Hye-sin Tjo

Die Schillerschule wurde im Jahr 1908 eröffnet und ist damit eine der traditionsreichsten Schulen in Bottrop. Im Sinne der ganzheitlichen Bildung werden den Kindern regelmäßig künstlerische Projekte mit externen Kooperationspartner*innen angeboten. Wir freuen uns, mit MUS-E® den Kindern nun ein regelmäßiges künsterlisch-soziales Bildungsangebot an der Schillerschule Bottrop zur Verfügung zu stellen, und blicken freudig gespannt auf die kommenden Monate.


Schuljahr 2021/22

2. Halbjahr: Akrobatik

MUS-E® Künstler Obuamah Odametey führte in der Klasse 1/2a das Akrobatik-Projekt weiter. Die Kinder wurden behutsam an turnerische und akrobatische Übungen, Figuren und Formations- und Bewegungsabläufe herangeführt. Bei der Kopfrolle angefangen, steigerte sich von Stunde zu Stunde der Schwierigkeitsgrad. Am Ende des Halbjahres hatte jedes Kind mindestens eine Figur und wusste genau, wann was zu tun ist. Die Tanzchoreographien stellten einen weiteren Baustein des Unterrichts dar. Sie waren so modern und cool, dass sie von der ganzen Schule übernommen wurden.

 

Was wurde erreicht?

  • Stärkung des Selbstbewusstseins und des Selbstwertgefühls
  • Verbesserung der Kooperationsfähigkeit
  • Stärkung des Körpers und der Koordination
  • Umsetzen von Musik in Bewegung

1. Halbjahr: Klasse 2a | Tanz und Akrobatik

Die Kinder der Klasse 2a der Schillerschule in Bottrop haben im Laufe des 1. Halbjahres mit MUS-E® Künstler Obuamah Odametey vier Tänze gelernt. Auch skeptische Kinder, besonders Jungen, die das Tanzen zuerst ablehnten, haben nach ein paar Wochen mit viel Freude und Eifer mitgemacht. Im Akrobatikteil übten die Kinder Elemente aus dem Bodenturnen und verschiedene Hebefiguren. Dabei wurden einige sehr gelenkige Kinder und echte Turntalente entdeckt. Aber auch Kinder, denen die Übungen zu Anfang schwer fielen, nahmen durch die mitreißende Art von Herrn Odametey mit Spaß teil, steigerten ihre Geschicklichkeit und zeigten mit der Zeit perfekte Ausführungen.

 

Was wurde erreicht?

  • Anerkennen der Leistung anderer
  • Offen an neue Angebote herangehen
  • Neues ausprobieren
  • sich überwinden und sich selbst etwas zutrauen
  • eigene Stärken kennenlernen und eigene Schwächen akzeptieren

"Ich mache immer einen Salto und einen Radschlag. Eine Brücke kann ich auch und Tanzen fand ich auch cool."

- Teilnehmende:r

"Obi ist lustig und ganz gelenkig. Ich habe mit S. einen Tausendfüßler gemacht, und wir sind hingefallen. Das war voll lustig."

- Teilnehmende:r

"Ich mochte Tanzen am Anfang nicht, aber wo ich einmal getanzt habe, war es gar nicht mehr so schlimm. Bei Akrobatik mag ich den Radschlag und die Rolle vorwärts."

- Teilnehmende:r

1. Halbjahr: Klasse 1/2b | Tanz und Akrobatik

An der Schillerschule startete nach den Sommerferien die Klasse 1/2b mit einem Projekt aus der Sparte "Tanz" unter der Leitung von Obuamah Odametey in ein bewegungsfrohes Schuljahr 2021/22. Neben der Einübung von Choreografien zu drei Liedern stand die Akrobatik im Vordergrund. Die Kinder turnten und stellten mit Hilfe des Künstlers Hebefiguren und Pyramiden dar, was alle voller Begeisterung miterlebten. Die Schüler:innen haben von Anfang an das Projekt mit großer Freude verfolgt und mitgemacht. Obuamah Odametey gelang es durch seinen sympathischen Umgang, allen eine entspannte, aber auch interessante Erfahrung zu ermöglichen, durch welche die Kinder über sich hinauswuchsen.

 

"Wir sind 22 Kinder mit ganz vielfältigen Interessen und Stärken – und doch hat uns die Zusammenarbeit mit Obi alle begeistert!"

- Teilnehmende:r