MUS-E® an der Grundschule Üdersdorf

Regionale Koordination: Barbara Bertsch


Schuljahr 2020/21

Vorschau auf das 2. Halbjahr: Tanz mit Manuela Schmitt

Nach den Osterferien wird das MUS-E® Programm als 2. Halbjahr mit Tänzerin Manuela Schmitt fortgesetzt. 

1. Halbjahr: Trommelbau

Von den bisherigen Errungenschaften des Schuljahres 2019/20 konnten die Kinder der Grundschule Üdersdorf auch im 1. Halbjahr 2020/21 profitieren. Aus Papprollen, Ahornholzplatten, Kleber und Farbe haben die MUS-E® Schüler*innen der Grundschule Üdersdorf Trommeln gebaut. MUS-E® Künstler Tom Häuser brachte den Kindern außerdem Body Percussion bei. Beim Body Percussion wird mit den Füßen gestampft, in die Hände geklatscht, mit den Finger geschnipst und der Körper mit den Händen beklopft, um einen Klang zu erzeugen. Diese Art Musik zu machen hat den Schüler*innen sehr viel Spaß gemacht und wurde als Aufwärmübung und Vorbereitung für das Trommeln genutzt. Als die Trommeln spielbar waren, wurden die ersten Rhythmen ausprobiert. Trotz Anfangsschwierigkeiten, z. B. welche Hand für welchen Schlag benutzt wird, haben die Kinder die Rhythmen schnell und mit viel Freude gelernt. Kurz vor den Weihnachtsfeiern waren die handbemalten Trommeln fertig. 

 

Der Percussionskünstler Oliver Dippel übernahm die MUS-E® Klasse der Grundschule Üdersdorf nach dem plötzlichen Tod Tom Häusers im Januar und der Wiederaufnahme des Unterrichts an den rheinland-pfälzischen Schulen bis zu den Osterferien.  Wir werden Tom Häuser sehr vermissen. Er und die Wirkungen seiner Kunst werden in den Herzen der Kinder lebendig bleiben.

Was wurde erreicht?

  • Verbesserung der Hand-Augen-Koordination
  • Die introvertierten Schüler trauen sich nun mehr zu und beteiligen sich aktiver am Unterricht
  • Ruhigerwerden der extroverierten Schüler 

Schuljahr 2019/20

Wegen eines Künstler*innenausfalls musste MUS-E® im ersten Halbjahr 2019/20 eine kleine Pause einlegen. Im Januar 2020 konnte jedoch ein neuer Dozent engagiert werden: Der Trommelbau mit Tom Häuser hat die Kinder wie auch die Lehrer*innen fasziniert und die Klasse bis zum Corona-Lockdown zusammenwachsen lassen.